Nordwesten mit Salta: Hochebene

Nordwesten mit Salta

Nordwesten mit Salta

Der wilde Nordwesten Argentiniens:

Salta La Linda, Regenwald, Andenhochebene, flirrende Salzseen, Kakteenwälder und koloniales Erbe.

 

Der wilde Nordwesten Argentiniens (Nordwesten mit Salta) ist eine Landschaft voller Kontraste. Hier findet man in allen Farben leuchtende Sandsteinformationen, die Puna (Andenhochebene) mit ihren flirrenden Salzseen, groflächige Kakteenwälder, schwindelerregende Bergpässe und alle weiteren nur denkbaren Formen der Vegetation- von Wüste bis zum kalten Regenwald.

Reisezeit:

Der Nordwesten lässt sich das ganze Jahr über gut bereisen. Auch im südlichen Hochsommer (November bis Februar) ist es nicht zu heiß, aber Regenzeit mit heftigen Schauern.

Einige Sehenswürdigkeiten:

  • Salta, “die Schöne” und der Zug Tren a las Nubes
  • die Andenhochebene Puna
  • der große Salzsee
  • Purmamarca mit dem Cerro de los Siete Colores
  • die Schlucht Quebrada Huamahuaca
  • das Dorf Iruya
  • der Pass Cuesta del Obispo
  • der Kakteenwald Los Cardones
  • das Tal Valles Calchaquíes
  • die Dörfer Cafayate und Cachi
  • die Schlucht Quebrada de las Conchas
  • das Hochtal Tafi del Valle
  • die Ruinen der Quilmes- Indianer

 

Reisebeispiel

Salta – Purmamarca – Humahuaca – Salta – Cachi – Cafayate

je nach Programm und Route 7 bis 10 Tage

Wir haben für Sie eine Rundreise zusammengestellt, die Sie durch diese unbeschreibliche Landschaft führt. Sie sind mit dem Mietwagen unterwegs und unsere detaillierten Reisebeschreibungen führen Sie an die schönsten Orte.

Die Reise beginnt in Salta “La Linda” (der Schönen). Dort übernachten Sie im Vorort San Lorenzo mitten im Regenwald.

Über das Andenörtchen San Antonio de los Cobres fahren Sie durch karge Landschaft auf die Andenhochebene “Puna” mit ihrem großen Salzsee.

Während der Fahrt nach Purmamarca genießen Sie ständig wechselnde Landschaften, von weiten Ebenen über sanfte Hügel bis zu steilen Felswänden.

Das Städtchen Purmamarca ist bekannt für seinen “Cerro de los Siete Colores” (Berg der sieben Farben) .

 

Von hier aus fahren Sie in nördlicher Richtung weiter nach Humahuaca. Diese malerische Schlucht “Quebrada Huamahuaca” ist landschaftlich wieder sehr beeindruckend.

Auf der Rückfahrt nach Salta können Sie einen Stopp am südlichen Wendekreis machen. Jedes Jahr am 21. Dezember steht die Sonne hier im Zenit.

Am nächsten Tag fahren Sie von Salta durch ständig wechselnde Vegetation und bis auf 3000m Höhe über den Pass “Cuesta del Obispo” nach Cachi. Wenn Sie möchten, dann machen Sie doch einen Abstecher zum Kakteenwald “Los Cardones”.

Auf der berühmten RN 40 (Nationalstraße 40), die Argentinien von Norden bis Süden durchzieht, kommen Sie nach Cafayate, der Weingegend von Salta. Von hier aus können Sie das Hochtal “Tafi de Valle” oder die Schlucht “Quebrada de las Conchas” mit beeindruckenden (Bunt-) Sandsteinformationen erkunden.

Diese Reise kann beliebig erweitert werden. Sie können zum Beispiel von Humahuaca einen Ausflug ins Andendorf Iruya machen oder von Cafayate weiter südlich nach Tucuman fahren.

Gern buchen wir Ihnen auch verschiedene Aktivitäten, wie zum Beispiel eine Fahrt mit dem “Tren a las Nubes” oder im „Movi- Truck“ hinzu.

Je nach Ihren individuellen Wünschen, Zeitplan und Kostenvorstellungen organisieren wir Ihnen traumhafte Tage im Nordwesten, einer der spannendsten und faszinierendsten Gegenden Argentiniens.