Der Nordwesten Argentiniens

Ein Trip durch den Nordwesten Argentiniens

Der wilde Nordwesten Argentiniens:

Eine Landschaft voller Gegensätze: Wüste und Regenwald, Salzseen und Kakteenwälder, die Berggipfel der Anden und unglaubliche vielfarbige Steinformationen. Hier findet man in allen Farben leuchtende Sandsteinformationen, die Puna (Andenhochebene) mit ihren flirrenden Salzseen, großflächige Kakteenwälder, schwindelerregende Bergpässe und alle weiteren nur denkbaren Formen der Vegetation – von der Wüste bis zum kalten Regenwald.

 

Tag 1:

Ankunft am Flughafen – Übernahme eines Mietwagens.

Sie fahren gleich nach Ankunft Richtung Süden über die “Quebrada de las Conchas” nach Cafayate. Die Quebrada de las Conchas ist eine Schlucht wo der Fluss “Rio de las Conchas” fließt. Hier kann man die imposanten geologische Sandsteinformationen sowie rote Steinwände betrachten. Die berühmtesten Formationen heißen:  Garganta del Diablo, El Anfiteatro, El Fraile, El Sapo, Las Ventanas und Los Castillos. Ihre Unterkunft ist in Cafayate.

Tag 2:

Cafayate ist ein sehr schöner Ort. Nutzen Sie diesen (freien) Tag für einen Besuch eines Winzers oder unternehmen Sie einen spannenden Trip nach Tucuman zu den Quilmes-Ruinen. Ihre Unterkunft ist in Cafayate.

Tag 3:

Am dritten Tag geht es  entlang der Ruta 40 durch die Quebrada de las Flechas nach Cachi  – eine unglaubliche, faszinierende Strecke mitten hindurch durch schräge Steinformationen, die wie Pfeile aussehen. In Cachi sollten Sie auf jeden Fall ein Stopp einplanen, die Landschaft erkunden und vielleicht zu Mittag essen. Weiter geht es über die Cuesta del Obispo und den Kakteen-Naturpark nach Salta. Unterkunft ist in Salta.

Ruta 40 - Quebrada de las Flechas - Salta

Tag 4:

Salta verlassen Sie an Tag 4 Ihrer Reise in Richtung San Antonio de los Cobres zur Andenhochebene und weiter zum Großen Salzsee, bevor Sie über den Pass de Lipan nach Purmamarca kommen.

Unterkunft in Purmamarca, wo sich der berühmte Berg der 7 Farben befindet.

Tag 5:

Jetzt geht es in Richtung Norden zur wundervollen Humahuaca-Schlucht. Hier besuchen Sie alte Dörfchen wie Maimara, Tilcara, Huacalera, Uquia und Humahuaca. Die Landschaft hier ist sehr farbenfroh. Von Humahuaca machen Sie den Abstecher zum unglaublichen Aussichtspunkt des “El Hornocal” – das „Gebirge der 14 Farben“. Die Unterkunftist wieder in Purmamarca.

Tag 6:

In Purmamarca sollten Sie auf jeden Fall den “Paseo de los Colorados” machen – ob zu Fuß oder mit dem Auto: Die Landschaft ist atemberaubend.  Im Anschluss geht es dann nach Salta. Am siebten Tag haben Sie Zeit, um die Stadt kennenzulernen.

Nordwesten mit Salta: Salta

Preis ab EUR 1100.- für 2 Personen, Selbstfahrerreise, Unterkunft mit Doppelzimmer inklusive Frühstück, „economy-class“ Mietwagen.

Je nach Ihren individuellen Wünschen, Zeitplan und Kostenvorstellungen, organisieren wir Ihnen traumhafte Tage im Nordwesten – einer der spannendsten und faszinierendsten Gegenden Argentiniens.

Reise buchen